Image
01.02.2022
Pressemitteilungen

Die Bauwirtschaft in Hessen – Aktuelle Situation zum Jahresbeginn 2022

Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. informiert über die Situation im hessischen Baugewerbe im Jahr 2021.

Die jahresdurchschnittliche Beschäftigtenzahl ist in Hessen im Jahr 2021 erneut angestiegen. Sie hat um über 4 % zugenommen. Zwischenzeitlich sind mehr als 68.000 Beschäftigte in Hessen auf dem Bau direkt tätig. Damit hat der Beschäftigtenzuwachs in den letzten Jahren eine Fortsetzung erfahren. Das bestätigt die stabilisierende Wirkung des Baugewerbes auf die Konjunktur und die Zukunftsperspektiven, die eine Berufstätigkeit auf dem Bau bietet.

Die positive Entwicklung spiegelt sich auch bei der Anzahl der Bauunternehmen wider. Insgesamt gibt es in Hessen mehr als 6.300 Baubetriebe. Erfreulich ist insbesondere die Beschäftigtenentwicklung bei den schon länger auf dem Bau tätigen Unternehmen. Diese haben ihren Beschäftigungstand erhöht. Am stärksten ist dabei der Anstieg in der Beschäftigtenklasse zwischen 20 bis 49 Beschäftigte. Hier konnte ein Zuwachs von 12,36 % verzeichnet werden. Auch die Unternehmen zwischen 50 und 99 Beschäftigten haben um 7,6 % zugelegt.

Der baugewerbliche Umsatz in Hessen ist gegenüber dem Vorjahr gleichgeblieben. Bei den Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten zeichnet sich innerhalb der Sparten ein variierendes Bild ab. Der Wohnungsbau hat um über 3 % zugelegt und auch der gewerbliche und industrielle Bau ist trotz Corona und den damit verbundenen Zurückhaltungen um über 1% Prozent angestiegen. Dem gegenüber steht ein Umsatzrückgang von über 5 % im öffentlichen und Verkehrsbau, der im Straßenbau mit über 6 % am deutlichsten ausgefallen ist.

Damit kann auch beim Baujahr 2021 wieder von einem umsatzstarken Jahr gesprochen werden. Der Verband rechnet für das Jahr 2021 mit einem Gesamtumsatz für sämtliche hessische Betriebe von über 8,2 Milliarden €. Es ist trotz Corona gelungen, die Bautätigkeit in weiten Teilen aufrecht zu erhalten und damit die Binnenkonjunktur anzukurbeln.

Aufgrund des derzeitigen Auftragsbestandes geht der Verband wieder von einem guten Baujahr 2022 aus. Der Wohnungsbau wird erneut eine zentrale Rolle einnehmen. Das Gesamtergebnis kann jedoch durch politische Rahmenbedingungen oder Kostensteigerungen, etwa beim Materialeinkauf, beeinträchtigt werden.

Ihre Ansprechpartnerin:

Lena Brucato

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 069 / 9 58 09-222
E-Mail: brucato@bgvht.de

Ähnliche Beiträge

14.05.2024
Digitalisierung

Online-Seminar: ChatGPT & Co.: KI im Handwerk effizient nutzen

Sie haben die Chance, in die faszinierende Welt der Künstlichen Intelligenz einzutauchen und zu erfahren, wie Sie diese …
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der …
06.05.2024
Startseite

Informationen nach Ablehnung des Schlichterspruchs

Aktuelle Informationen nach Ablehnung des Schlichterspruchs in den Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024 inkl. Vorlagen und Downloads finden unsere …
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der
02.05.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024 – Hessischer Baugewerbeverband nimmt Schlichterspruch im Tarifkonflikt im Baugewerbe an

Frankfurt, 2. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. informiert, dass der Gesamtvorstand des Verbandes baugewerblicher
27.02.2024
Pressemitteilungen

Gemeinsame Pressemitteilung: Hessische Wirtschaft: Minus 24 % Baugenehmigungen!

Politik muss Bauen erleichtern, mehr neue Bauflächen schaffen und auf Markteingriffe verzichten Auf die drastisch gesunkene Zahl an