Image
04.04.2023
Pressemitteilungen

Neue hessische Verfüllrichtlinie muss die Entsorgung von Erdaushub in Hessen verbessern

Die Entsorgung von Erdaushub und anderen ungefährlichen Bauabfällen in Hessen wird aufgrund unnötig komplizierter Regeln immer schwieriger und teurer und muss aus Sicht der Wirtschaft verbessert werden. Dazu sollte das hessische Umweltministerium bei der derzeit laufenden Überarbeitung der hessischen Verfüllrichtlinie Fachleute und Praktiker aus den Verbänden bzw. Unternehmen einbinden – und nicht allein Vertreter der hessischen Umwelt- und Genehmigungsbehörden. Das fordern acht Wirtschaftsverbände und die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) vom hessischen Umweltministerium in einem Aufruf. Die neue hessische Verfüllrichtlinie soll laut Plan des Ministeriums am 1. August 2023 in Kraft treten. Zeitgleich ist das Inkrafttreten der Mantelverordnung des Bundes vorgesehen.

Erdaushub fällt an, wenn Keller, Tiefgaragen oder Verkehrswege gebaut werden. Im Jahr 2021 wurden in Hessen 8,5 Millionen Tonnen Steine und Erden – zum größten Teil natürliche Böden – in Tagebauen zur Rekultivierung verfüllt. Vor allem aufgrund staatlicher Vorgaben hat sich die Entsorgung von Erdaushub und anderen ungefährlichen Bauabfällen stark verteuert: Von 2015 bis 2022 sind die Kosten für Erdarbeiten in Hessen um 61 Prozent gestiegen, während sich die Preise im Wohnungsbau in Hessen „nur“ um 39,6 Prozent erhöht haben. Thomas Reimann, VhU-Vizepräsident: „Wenn wir früher ein Loch für den Keller eines Einfamilienhauses hergestellt haben, dann hat das 30.000 Euro gekostet. Heute kostet das gleiche Loch in der Erde 50.000 Euro. Die Mehrkosten kommen ganz überwiegend durch die gestiegenen Entsorgungskosten für den Erdaushub.“

Deshalb fordert Reimann: „An der Überarbeitung der Verfüllrichtlinie muss das Umweltministerium auch Praktiker beteiligen. Die seit gut zehn Jahren bestehenden Probleme bei der Entsorgung von ungefährlichen Bauabfällen in Hessen müssen endlich gelöst werden. Praxisuntaugliche Regelungen führen dazu, dass ungefährlicher Erdaushub unnötigerweise auf Deponien oder in anderen Bundesländern entsorgt wird. Dabei haben wir schon heute einen Deponiemangel in Hessen und müssten unsere Deponiekapazitäten eigentlich schonen.“

Seit Jahren forderten die Wirtschaftsverbände praxistaugliche und ortsnahe Entsorgungsmöglichkeiten für Erdaushub, sagte Reimann und ergänzte: „Immer weitere Transportwege für Erdaushub verteuern das Bauen und belasten das Klima. Praxisferne Regelungen zur Analyse von Erdaushub verteuern die Entsorgung zusätzlich. Die hausgemachte Entsorgungsproblematik muss durch die neue Verfüllrichtlinie zum 01.08.2023 endlich gelöst werden.“

Link zum Aufruf

Den Aufruf gemeinsam unterzeichnet haben:

· Bauindustrieverband Hessen-Thüringen
· BFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland
· Bundesverband Keramische Rohstoffe und Industrieminerale (BKRI)
· Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen
· Hessenbeton
· Industrieverband Steine und Erden
· Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen
· Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände
· vero – Verband der Bau- und Rohstoffindustrie

Ihre Ansprechpartnerin:

Lena Brucato

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 069 / 9 58 09-222
E-Mail: brucato@bgvht.de

Ähnliche Beiträge

17.07.2024
Ausbildung

Ausbau, Hochbau, Tiefbau – Modernisierung auf allen Ebenen Ausbildung in der Bauwirtschaft neugeordnet

In einem umfassenden Verfahren wurden 19 Bauwirtschaftsberufe modernisiert. Die neuen Ausbildungsordnungen wurden im Juni 2024 veröffentlicht. Da nun …
27.06.2024
Pressemitteilungen

Das hessische Baugewerbe begrüßt Vision der Nationalen Kreislaufwirtschaftsstrategie, warnt jedoch vor zusätzlichen bürokratischen Hürden

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft darf nicht zulasten des Mittelstands gehen! Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V. (VbU) äußert sich …
25.06.2024
Allgemein

2. Erfahrungsaustausch Boden – Kostenfalle Ersatzbaustoffverordnung – Risiken bei der Angebotserstellung und der rechtssichere Einbau von Ersatzbaustoffen

Rund 80 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer nahmen am 2. Erfahrungsaustausch Boden im Nachgang zur Jahreshauptversammlung des Verbandes baugewerblicher …
27.06.2024
Pressemitteilungen

Das hessische Baugewerbe begrüßt Vision der Nationalen Kreislaufwirtschaftsstrategie, warnt jedoch vor zusätzlichen bürokratischen Hürden

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft darf nicht zulasten des Mittelstands gehen! Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V. (VbU) äußert sich
14.06.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024: Das hessische Baugewerbe nimmt den Einigungsvorschlag an

Die Frist zur finalen bundesweiten Abstimmung über die Zustimmung oder Ablehnung des Einigungsvorschlags für die aktuelle Lohn- und
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der