Image
07.11.2023
Pressemitteilungen

Weiterer Anstieg der Baukosten befürchtet

Das hessische Baugewerbe warnt vor negativen Auswirkungen der Mauterhöhung

Die Neustrukturierung der Maut, die ab dem 1. Dezember einen zusätzlichen Aufschlag von 200€ pro Tonne CO2 bei einem Gewicht von über 7,5 Tonnen vorsieht, zeigt auch im Baugewerbe bereits Wirkung.

Thomas Reimann, Präsident des Verbands baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V., beurteilt die gegenwärtige Situation wie folgt: „Die Mauterhöhung wird zwangsläufig zu gesteigerten Baukosten führen. Die Mehrkosten, die den Logistikunternehmen bei der Belieferung mit Roh- und Baustoffen entstehen, werden an ihre Kunden, in diesem Fall die Bauunternehmen, weitergegeben. Die bereits angespannte Situation auf dem Bau- und Wohnungsmarkt wird durch diese zusätzliche Preiserhöhung weiter verschärft.“

Die Tatsache, dass die Handwerkerregelung weiterhin Handwerkerfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von weniger als 7,5 Tonnen von der Maut befreit, ist zwar zu begrüßen und vermeidet weitere Belastungen der Baubetriebe. Übersehen wurden jedoch die Auswirkungen auf die Kosten in der Lieferkette. Erste Bauunternehmen berichten bereits von Mitteilungen ihrer Zulieferer, die ab Dezember 2023 einen zusätzlichen Mautaufschlag pro Tour berechnen werden.

Reimann wehrt sich deshalb gegen den Vorwurf, dass das Baugewerbe bewusst die Preise für seine Dienstleistungen anhebt: „Die nächste Erhöhung der Baupreise ist politisch gemacht. Denn natürlich müssen die Bauunternehmen die gestiegenen Preise in den Lieferketten an die Endverbraucher weitergeben, um seriös und kostendeckend kalkulieren zu können“. Ein weiterer Preisanstieg für die Baukosten, während an anderen Stellschrauben keine weitere Möglichkeit zur Senkung der Kosten besteht, ist ein weiterer Tiefschlag für den ohnehin schon fast zum Erliegen gekommenen Wohnungsbau.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Lena Brucato

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 069 / 9 58 09-222
E-Mail: brucato@bgvht.de

Ähnliche Beiträge

14.05.2024
Digitalisierung

Online-Seminar: ChatGPT & Co.: KI im Handwerk effizient nutzen

Sie haben die Chance, in die faszinierende Welt der Künstlichen Intelligenz einzutauchen und zu erfahren, wie Sie diese …
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der …
06.05.2024
Startseite

Informationen nach Ablehnung des Schlichterspruchs

Aktuelle Informationen nach Ablehnung des Schlichterspruchs in den Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024 inkl. Vorlagen und Downloads finden unsere …
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der
02.05.2024
Allgemein

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024 – Hessischer Baugewerbeverband nimmt Schlichterspruch im Tarifkonflikt im Baugewerbe an

Frankfurt, 2. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. informiert, dass der Gesamtvorstand des Verbandes baugewerblicher
27.02.2024
Pressemitteilungen

Gemeinsame Pressemitteilung: Hessische Wirtschaft: Minus 24 % Baugenehmigungen!

Politik muss Bauen erleichtern, mehr neue Bauflächen schaffen und auf Markteingriffe verzichten Auf die drastisch gesunkene Zahl an