Image
20.03.2020
Pressemitteilungen

Hessisches Baugewerbe hält die Bautätigkeit aufrecht

Frankfurt am Main, den 20.03.2020

Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen teilt mit, dass seine klein- und mittelständischen Bauunternehmen, die vorwiegend Familienunternehmen sind, auch weiterhin ihre beruflichen Tätigkeiten ausüben. Die Bauunternehmer haben noch eigene gewerbliche Mitarbeiter und können daher auch die Aufträge abarbeiten.

Rainer von Borstel, Hauptgeschäftsführer des Verbandes, weist darauf hin, dass die Bauunternehmer ihre Mitarbeiter schätzen und mit ihnen teilweise seit Jahrzehnten erfolgreich zusammenarbeiten. Daher ist es selbstverständlich, dass auch auf eine entsprechende Hygiene auf Baustellen Wert gelegt wird.

In enger Abstimmung mit der Bauberufsgenossenschaft wird darauf geachtet, dass auf den Baustellen eine Ausbreitung des Coronavirus entgegengewirkt wird. So werden jetzt auch unkonventionelle Maßnahmen, z. B. bei der Anfahrt auf die Baustelle, gewählt, um den fortlaufenden Betrieb auf der Baustelle aufrechtzuerhalten.

Um jedoch die wirtschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen, muss die öffentliche Hand auch willens sein die Schlussrechnungen zeitnah zu begleichen. Hier ist denkbar, dass nach einem vereinfachten Verfahren etwa 80% des Rechnungsbetrages ausgezahlt werden. Trotz Home-Office der Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst sind für die erledigten Arbeiten die Zahlungen vorzusehen. Auch bei laufenden Projekten ist die zügige Zahlung von Abschlagsrechnungen sicherzustellen.

Rainer von Borstel teilt mit, dass bei aller berechtigten Sorge durch die Folgen des Coronavirus auch im Home-Office Ausschreibungen vorgenommen werden können. Die baureifen Projekte sind fortzuführen. Wir verlieren schnell 4-5 Monate, wenn es zum Stillstand kommt und wir sämtliche Aktivitäten einstellen.

Er fordert abschließend die öffentliche Hand auf, bestehende Aufträge pragmatisch und mit Augenmaß zeitnah abzuwickeln und neue Vergaben frühzeitig in die Wege zu leiten, damit weiter gearbeitet werden kann. Das hilft uns allen!

Ihre Ansprechpartnerin:

Anna Dieckhöfer

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 069 / 958 09-224
E-Mail: dieckhoefer@bgvht.de

Ähnliche Beiträge

25.06.2024
Allgemein

2. Erfahrungsaustausch Boden – Kostenfalle Ersatzbaustoffverordnung – Risiken bei der Angebotserstellung und der rechtssichere Einbau von Ersatzbaustoffen

Rund 70 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer nahmen am 2. Erfahrungsaustausch Boden im Nachgang zur Jahreshauptversammlung des Verbandes baugewerblicher …
24.06.2024
Ausbildung

Verordnung zur Neuordnung der Ausbildung in der Bauwirtschaft veröffentlicht

Am 6. Juni 2024 wurde die „Verordnung zur Neuordnung der Ausbildung in der Bauwirtschaft“ im Bundesgesetzblatt Nr. 179 …
14.06.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024: Das hessische Baugewerbe nimmt den Einigungsvorschlag an

Die Frist zur finalen bundesweiten Abstimmung über die Zustimmung oder Ablehnung des Einigungsvorschlags für die aktuelle Lohn- und …
14.06.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024: Das hessische Baugewerbe nimmt den Einigungsvorschlag an

Die Frist zur finalen bundesweiten Abstimmung über die Zustimmung oder Ablehnung des Einigungsvorschlags für die aktuelle Lohn- und
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der
02.05.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024 – Hessischer Baugewerbeverband nimmt Schlichterspruch im Tarifkonflikt im Baugewerbe an

Frankfurt, 2. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. informiert, dass der Gesamtvorstand des Verbandes baugewerblicher