Image
08.04.2020
Pressemitteilungen

Aufruf des hessischen Baugewerbes: Baustellen weiterführen und zu Ende bringen

Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V. ruft die öffentlichen und privaten Auftraggeber dazu auf, Baumaßnahmen, wo immer möglich, fortzuführen.

Rainer von Borstel, Hauptgeschäftsführer des Verbandes, macht deutlich, dass der Gesundheitsschutz von allen am Bau Beteiligten derzeit Vorrang habe. Es gäbe aber grundsätzlich keine Veranlassung, Baumaßnahmen zu pausieren oder Genehmigungen oder Zahlungen auszusetzen: „Es wird gehäuft darüber berichtet, dass Baumaßnahmen nicht weitergeführt werden können, da von Seiten des Auftraggebers keine Entscheidungen mehr getroffen, Genehmigungen verzögert oder gar nicht mehr ausgestellt oder auch Bauabnahmen mangels Personal nicht durchgeführt werden können. Das bringt unsere Betriebe teilweise in extreme Schwierigkeiten und verzögert den Abschluss einer Baumaßnahme enorm.“

Der Verband macht darüber hinaus deutlich, dass ein Aussetzen von Baumaßnahmen mittelfristig auch zu einem erneuten Sanierungsstau bei der öffentlichen Infrastruktur führen wird. Insbesondere wenn in den kommenden Wochen und Monaten weniger Aufträge der öffentlichen Hand, entweder aus Personal – oder Geldmangel, ausgeschrieben würden.

„Unsere Betriebe stehen bereit, um die lebensnotwenigen Bereiche wie Straßen- und Schienenwege, Kanalisation und öffentliche Gebäude zu sanieren und zu bauen. Eigentlich ist die derzeitige Lage dazu sogar prädestiniert, da durch das Zurückfahren des öffentlichen Lebens viele Bereiche, wie z.B. Straßen, deutlich weniger frequentiert sind und Baumaßnahmen schneller und somit auch günstiger abgewickelt werden könnten. Wir können uns einen erneuten Sanierungsstau einfach nicht leisten“, betont von Borstel.

Er fordert abschließend die öffentliche Hand auf, bestehende Aufträge pragmatisch und mit Augenmaß zeitnah abzuwickeln und neue Vergaben frühzeitig in die Wege zu leiten, um damit letztendlich auch die Lebensgrundlage vieler mittelständischer Baubetriebe und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Ihre Ansprechpartnerin:

Anna Dieckhöfer

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 069 / 958 09-224
E-Mail: dieckhoefer@bgvht.de

Ähnliche Beiträge

25.06.2024
Allgemein

2. Erfahrungsaustausch Boden – Kostenfalle Ersatzbaustoffverordnung – Risiken bei der Angebotserstellung und der rechtssichere Einbau von Ersatzbaustoffen

Rund 70 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer nahmen am 2. Erfahrungsaustausch Boden im Nachgang zur Jahreshauptversammlung des Verbandes baugewerblicher …
24.06.2024
Ausbildung

Verordnung zur Neuordnung der Ausbildung in der Bauwirtschaft veröffentlicht

Am 6. Juni 2024 wurde die „Verordnung zur Neuordnung der Ausbildung in der Bauwirtschaft“ im Bundesgesetzblatt Nr. 179 …
14.06.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024: Das hessische Baugewerbe nimmt den Einigungsvorschlag an

Die Frist zur finalen bundesweiten Abstimmung über die Zustimmung oder Ablehnung des Einigungsvorschlags für die aktuelle Lohn- und …
14.06.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024: Das hessische Baugewerbe nimmt den Einigungsvorschlag an

Die Frist zur finalen bundesweiten Abstimmung über die Zustimmung oder Ablehnung des Einigungsvorschlags für die aktuelle Lohn- und
08.05.2024
Pressemitteilungen

Hessischer Baugewerbeverband empfiehlt Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5 Prozent ab Mai 2024

Frankfurt, 8. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. empfiehlt seinen Mitgliedern eine pauschale Erhöhung der
02.05.2024
Pressemitteilungen

Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen 2024 – Hessischer Baugewerbeverband nimmt Schlichterspruch im Tarifkonflikt im Baugewerbe an

Frankfurt, 2. Mai 2024. Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. informiert, dass der Gesamtvorstand des Verbandes baugewerblicher